Krankenkassenanerkennung

ACHTUNG! JETZT noch bis zum 31.12.2020 eine ONLINEFORTBILDUNG buchen!

Manche Chancen gibt es nur einmal im Leben!
Bei mir war das z.b. während meines ersten Studiums. Da wurde urplötzlich die Studienordnung gewechselt und wir konnten tausende von Klausuren in einem Semester schreiben. einige meiner Studienkollegen, die mir hier folgen, werden sich daran erinnern. Mir war die Tragweite damals nicht klar, aber ich bin jemand, der gerne die Dinge ab arbeitet. Aus diesem Grund habe ich nur 6 Semester für mein Studium gebraucht anstatt 9.
Ein bisschen so ähnlich ist, dass jetzt mit den Krankenkassen Kursen. Ab dem 01.01.2021 gibt es eine massiver Änderung im Bereich der krankenkassenkurse Punkt selbst für Personen mit den gängigen Grund berufen wie Physiotherapeut, Ergotherapeut, Sportwissenschaftler, Arzt, Psychologe, und so weiter…
Wird es ab dann sehr schwierig und vor allem kostenintensiv sich zertifizieren zu lassen.
Die einmalige Chance liegt dabei, dass es ausnahmsweise möglich ist, alle Kurse online zu absolvieren. Das ist eigentlich überhaupt nicht erlaubt und es müssen immer Präsenzphasen dabei sein. Das ist im Moment komplett ausgesetzt.
Deswegen mein Appell an euch alle: sichert euch jetzt noch schnell eure Krankenkassen Zertifizierung.
Wir haben aus diesem Grund im Moment unsere Fortbildungen schneller gemacht - das heißt konkret: du musst nicht mehr auf unsere Korrekturen warten, sondern kannst ganz bequem in deinem Rhythmus weiterarbeiten- so kannst du wirklich schnell und effektiv die Fortbildungen durcharbeiten.

 

 

Ab 01.01.2021 müssen Zertifizierungen für §20 Kurse mit deutlich höheren Ausbildungsumfängen im PRÄSENZUNTERRICHT rechnen und damit höhere Kosten einplanen.

 

Nutze jetzt noch die einmalige  CHANCE bis zum 31.12.2020 in eines von unseren anerkannten Kurskonzepten eingewiesen zu werden.

 

  

Ab dem 01.01.2021 werden fachliche Mindeststandards geprüft, d. h. es sind nicht mehr ausschließlich die beruflichen Abschlüsse entscheidend.

 

Die Mindeststandards müssen in detaillierten Unterlagen zu den Ausbildungsinhalten nachgewiesen werden. Eine Prüfung ohne Unterlagen ist demnach nicht möglich. Als Grundlage können ggf. Curricula und beglaubigte Kopien von Unterlagen herangezogen werden. Aufgrund der heterogenen Berufsgruppen, die aktuell im Präventionsbereich tätig sind, werden laut GKV-Spitzenverband die Eingangsvoraussetzungen zu den Präventionskursen hoch angesiedelt. Deshalb werden im aktuellen Handlungsleitfaden ab dem 01.10.2020 keine Berufsgruppen mehr genannt. Noch bis zum 31.12.2020 ist es möglich, über die Berufsqualifikationen wie bespielsweise  „Physiotherapeut“ oder „Masseur und medizinischer Bademeister“ Kursangebote bei der Zentralen Prüfstelle (ZPP) zertifizieren zu lassen. Die Regelungen zur individuellen verhaltensbezogenen Prävention nach § 20 Abs. 4 Nr. 1 SGB V wurden vom GKV-Spitzenverband festgelegt. Hierbei ist die Regelung zum Bestandsschutz für alle aktuell zugelassenen Berufsgruppen von hoher Bedeutung!

 

 

Was wird anders:

 

Bei staatlich anerkannten Berufs- oder Studienabschlüssen muss die Erfüllung der Mindeststandards im Umfang von mindestens 60 % aus diesen staatlich anerkannten Berufsausbildungen und/oder wissenschaftlichen Studiengängen jeweils mit Abschluss nachgewiesen werden. Fehlende Inhalte können bis zu 40 % durch weitere Qualifizierungsmaßnahmen an Institutionen der Aus-, Fort- und Weiterbildung oder vom Berufsverband ergänzt werden.

 

Regelungen zum „lebenslangen“ Bestandsschutz ZPP

Alle am 31.12.2020 anerkannten Kursleitenden erhalten für die Zukunft lebenslang Bestandsschutz für die vorhandene Ausbildung für das Präventionsprinzip  in dem sie zu diesem Datum aktuell zertifiziert sind.

  

Auf Anfrage bei der ZPP wurde folgende Antwort gegeben: „Der Bestandsschutz und damit die dauerhafte Anerkennung einer Qualifikation bezieht sich stets auf ein Präventionsprinzip und eine/n bestimmte/n Kursleiter/in. Es kann Bestandsschutz für die Anbieterqualifikation für verschiedene Präventionsprinzipien erteilt werden, sofern zertifizierte Kurse in verschiedenen Präventionsprinzipien vorhanden sind. 

Im Handlungsfeld Entspannung bezieht sich der Bestandsschutz nicht auf das komplette Präventionsprinzip, sondern nur auf die zertifizierte Technik, wie PR, Yoga, Tai Chi etc.

 

Auf den Seiten des GKV-Spitzenverbandes sind häufige Fragen zu den fachlichen Mindeststandards zu finden (FAQ) – https://www.gkv-spitzenverband.de

 

 

 

 

 Die meißten unserer superMAMAfitness-Konzepte wurden von der ZPP - der Zentralen Prüfstelle Prävention vom Spitzenverband der Krankenkassen geprüft und haben die strenge Qualitätskontrolle bestanden! 

 

Von uns zertifizierte superMAMAfitness-Trainerinnen können einige ihrer Kurse nach §20 Präventionsgesetz mit der Krankenkassenabrechnung  bewerben, wenn sie eine anerkannte Grundlagenqualifikation mitbringen, die von der ZPP anerkannt wird.

Diese Grundberufe findet man im aktuellen Leitfaden für Prävention - hier ist der Link.

 

Nach bestandenen Prüfungen in der jeweiligen Fortbildung bekommt man die erstmalige Einweisung während der Fortbildung als Lizenznehmer inklusive, die 8-Wochen-Stundenbilder sowie die vereinfachte Freischaltung bei der ZPP.

 

Unsere Teilnehmer haben bei der Antragstellung weniger Arbeit, wenn sie sich bei der Durchführung ihrer Präventionskurse an das zertifizierte Konzept halten, in welches sie in der jeweiligen Ausbildung eingewiesen werden.

 

Damit entfällt das Erstellen und Entwickeln eigener Konzepte, was sehr aufwendig und zeitintensiv ist.  Ebenso liegen unsere Stundenverlaufspläne und Teilnehmer-Handouts der ZPP vor, da wir die Konzepte für Sie bereits übergeordnet zertifizieren lassen haben. 

 

Wichtig für die Zusatzqualifikation und die Einweisung ins Kurskonzept:

 

Die Zusatzqualifikation und die Einweisung in das durchzuführende Programm sind Coronabedingt derzeit auch ONLINE absolvierbar.  Unsere Fortbildungen sind darauf aufbauend und Einweisungen finden im Rahmen der jeweiligen Fortbildung statt, welche Präsenzveranstaltungen GLEICHGESTELLT sind - die Regelung gilt bis 31.12.2020.

 

Die Zertifizierung ist dann für 3 Jahre gültig (derzeitiger Stand ZPP). Die Rezertifizierung nach dieser Phase kann - sofern wir diesen Kurs noch anbieten - nach dieser Phase für 299€ neu erworben werden und gilt dann auch wieder für 3 Jahre. 

 

 

 

Folgende Konzepte werden von den gesetzlichen Krankenkassen bezuschusst:

 

  

DER ZERTIFIZIERUNGSPROZESS IST KOSTENFREI für unsere Lizenznehmer IN ALLEN FORTBILDUNGEN ENTHALTEN.


Externe Teilnehmer zahlen für die erstmalige Einweisung eine einmalige Bearbeitungsgebühr von 149€ pro Konzept.

 

Folgende Kurskonzepte sind bereits zertifiziert und gelistet:

 

Prä- und postnatales Fitnesstraining  - hier sind gleich 4 Konzepte anerkannt: 

 

1. Präventionsprinzip I: Reduzierung von Bewegungsmangel durch gesundheitssportliche Aktivität 

superMAMAfitness - Ganzheitliches Indoortraining

Konzept-ID:

20200701-S14811

 

2. Präventionsprinzip I: Reduzierung von Bewegungsmangel durch gesundheitssportliche Aktivität 

superMAMAfitness - Ganzheitliches Outdoortraining

Konzept-ID:

20180130-S6590 

 

3. Präventionsprinzip II: Vorbeugung und Reduzierung spezieller gesundheitlicher Risiken durch geeignete verhaltens- und gesundheitsorientierte Bewegungsprogramme


Konzepttitel: HappyBauch - Ganzkörperkräftigung in der Schwangerschaft 

Konzept-ID: 20190715-S10737 

 

4. Präventionsprinzip II: Vorbeugung und Reduzierung spezieller gesundheitlicher Risiken durch geeignete verhaltens- und gesundheitsorientierte Bewegungsprogramme


Rückbildung - Beckenbodentraining für Mütter  (bei PLUS mit Rückbildungs-Experte)

Konzept-ID:

20190307-S9520

______________________________________________________________________________________

 

Weitere Fortbildungen 

 

Beckenbodentraining 

Konzept-ID: 

20180518-S7332  Lizenzfrei

Präventionsprinzip II: Vorbeugung und Reduzierung spezieller gesundheitlicher Risiken durch geeignete verhaltens- und gesundheitsorientierte Bewegungsprogramme

 

Rückbildung - Beckenbodentraining für Mütter  - Fortbildung Rückbildungs-Experte

Konzept-ID:

20190307-S9520 Lizenzfrei

Präventionsprinzip II: Vorbeugung und Reduzierung spezieller gesundheitlicher Risiken durch geeignete verhaltens- und gesundheitsorientierte Bewegungsprogramme

 

BodyWork - Funktionales Fitnesstraining INDOOR und OUTDOOR -  LIZENZFREI 

Konzept_ID: 20180130-S6592 Lizenzfrei

Präventionsprinzip I: Reduzierung von Bewegungsmangel durch gesundheitssportliche Aktivität

 

superMAMAfitness - Faszientraining

Konzept-ID: 20190514-S10142 Lizenzfrei

Präventionsprinzip II: Vorbeugung und Reduzierung spezieller gesundheitlicher Risiken durch geeignete verhaltens- und gesundheitsorientierte Bewegungsprogramme

 

superMAMAfitness - Pilates 

Konzept-ID: 20190715-S10740  Lizenzfrei

Präventionsprinzip II: Vorbeugung und Reduzierung spezieller gesundheitlicher Risiken durch geeignete verhaltens- und gesundheitsorientierte Bewegungsprogramme

 

Hatha Yoga - Entspannung und Energie für Schwangere (du benötigst den großen Yoga-Schein mit 500 Stunden)

Konzept-ID: 20201005-S16099  Lizenzfrei

Handlungsfeld: Stressbewältigung/ Entspannung

 

Präventives Entspannungstraining in der Natur

Konzept-ID: 20201004-S16085  Lizenzfrei

Handlungsfeld: Stressbewältigung/ Entspannung

 

Progressive Muskelrelaxation nach Jacobsen

Konzept-ID: 20200905-S15632 Lizenzfrei

Handlungsfeld: Stressbewältigung/ Entspannung

 

Autogenes Training

Konzept-ID: 20201022-S16295 

Lizenzfrei

Handlungsfeld: Stressbewältigung/ Entspannung


Hatha Yoga -
Hatha Yoga für Glückskinder (du benötigst den großen Yoga-Schein mit 500 Stunden)
 

Konzept-ID: 20200910-S15727 Lizenzfrei

Handlungsfeld: Stressbewältigung/ Entspannung

 

 

 

Um Präventionsmaßnahmen/Kurse nach § 20 SGB V anzubieten, müssen Sie folgende Bedingungen erfüllen:

Sie haben eine Grundqualifikation – Sie müssen eine von der Zentralen Prüfstelle für Prävention in diesem Bereich anerkannte Grundqualifikation vorweisen (Bsp. fachbezogenes Hochschulstudium oder therapeutische Ausbildung mit staatlichem Abschluss). Die Anforderungen dafür legt ausschließlich die ZPP fest.

 

Sie weisen die Zusatzqualifikation nach – diese erhalten Sie mit der Absolvierung der entsprechenden Ausbildung bei uns.

Sie werden innerhalb dieser Ausbildungen in das jeweilige Kursprogramm eingewiesen, das zur Anerkennung als Präventionsmaßnahme im Sinne des § 20 SGB V berechtigt. 

 

Mit Teilnahme an den oben aufgeführten Fortbildungen erfolgt gleichzeitig eine Einweisung in die jeweiligen Kurskonzepte. Detaillierte Stundenverlaufspläne,  Erläuterungen zum methodisch-didaktischen Vorgehen sowie Kopierunterlagen, die Sie Ihren eigenen Kursteilnehmern zur Verfügung stellen können, sind im Ausbildungsmanual enthalten. 

 

Handlungsfeld Bewegungsgewohnheiten

 

1. Präventionsprinzip I: Reduzierung von Bewegungsmangel durch gesundheitssportliche Aktivität

Anbieterqualifiaktion bis zum 31.12.2020

  • Sportwissenschaftler/in (Abschlüsse: Diplom, Staatsexamen, Magister, Master, Bachelor)
  • Krankengymnast/in, Physiotherapeut/in
  • Sport- und Gymnastiklehrer/in
  • Ärztin/Arzt

2. Präventionsprinzip II: Vorbeugung und Reduzierung spezieller gesundheitlicher Risiken durch geeignete verhaltens- und gesundheitsorientierte Bewegungsprogramme

Anbieterqualifiaktion bis zum 31.12.2020

  • Sportwissenschaftler/in (Abschlüsse: Diplom, Staatsexamen, Magister, Master, Bachelor)
  • Krankengymnast/in, Physiotherapeut/in
  • Sport- und Gymnastiklehrer/in
  • Ärztin/Arzt
  • Ergotherapeutinnen/Ergotherapeuten sowie Masseurinnen/Masseure      

 

Handlungsfeld Entspannung

Entspannungsverfahren können mit nachstehenden Qualifikationen durchgeführt werden:

 

  • Sportwissenschaftler (Abschlüsse: Diplom, Staatsexamen, Magister/Master, Bachelor)
  • Sport- und Gymnastiklehrer (Abschlüsse: Staatl. anerk., Master, Bachelor)
  • Physiotherapeuten
  • Krankengymnasten
  • Ergotherapeuten
  • Erzieher
  • Gesundheitspädagogen (Abschlüsse: Diplom, Magister, Master, Bachelor) und
  • Heilpädagogen
  • Psychologen (Abschlüsse: Diplom, Magister, Master, Bachelor)
  • Pädagogen (Abschlüsse: Diplom, Magister, Lehrer mit 1. u. 2. Staatsexamen)
  • Sozialpädagogen/Sozialarbeiter (Abschlüsse: Diplom, Magister, Master, Bachelor)
  • Sozialwissenschaftler (Abschlüsse: Diplom, Magister, Master, Bachelor)
  • Gesundheitswissenschaftler (Abschlüsse: Diplom, Magister, Master, Bachelor) und
  • Ärzte

- mit Zusatzqualifikation im Bereich Entspannung (Nachweis einer entsprechenden Trainingsleiterqualifikation im jeweiligen Verfahren von mindestens 32 UE je 45 Min)

 

Dein Berufsabschluss wurde nicht genannt, obwohl Du einen medizinischen oder pädagogischen Abschluss hast?

Bitte frage in diesem Fall dann direkt bei der ZPP nach, da wir keinerlei Einfluss auf die Zertifizierung haben.

Bei uns erwirbst Du ausschließlich die sogenannte Zusatzqualifikation.